AM SONNTAG,
DEM 04. NOVEMBER 2018
UM 17.00 UHR

SCHLOSS LÖRSFELD
KERPEN
SERGEI NAKARIAKOV – TROMPETE/FLÜGELHORN
MARIA MEEROVITCH – KLAVIER

WERKE VON WOLFGANG AMADEUS MOZART, ROBERT SCHUMANN, JEAN-BAPTISTE ARBAN, VLADIMIR TORCHINSKY U. A.

Sergei Nakariakov wurde in Gorki/Weißrussland geboren. Anfang der 90er Jahre debütierte er bei den Salzburger Festspielen. Seitdem ist er u. a. in der Royal Festival Hall, bei den Musikfestivals in Cannes, Menton, Strasbourg, Verbier, Montreux, Hollywood Bowl Festival in Los Angeles, Mostly Mozart in New York und bei den Proms in London aufgetreten und gastiert regelmäßig in Japan. Schostakowitschs Klavierkonzert Nr. 1 für Klavier und Trompete spielte er zusammenmit Evgeni Kissin in Finnland und mit Martha Argerich beim Festival in Montreux. Seine Diskographie umfasst die berühmtesten Trompetenkonzerte und Solowerke sowie Bearbeitungen hochvirtuoser Instrumentalkonzerte, die er u. a. mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn sowie dem Philharmonia Orchestra of London unter der Leitung von Vladimir Ashkenazy eingespielt hat. Den ECHO Klassik erhielt er 2002 als „Instrumentalist des Jahres“.

Der Komponist Jörg Widmann hat für ihn das Trompetenkonzert ›Ad Absurdum‹ komponiert, uraufgeführt 2006 mit dem Münchner Kammerorchester. Eine enge künstlerische Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Jazztrompeter Till Brönner.

Die russische Pianistin Maria Meerovitch begann ihre musikalische Ausbildung mit sechs Jahren am Musikinstitut des St. Petersburger Konservatorium und studierte später am Konservatorium bei Anatol Ugorski.

1990 kam sie mit einem Stipendium der Yehudi Menuhin Foundation nach Belgien und schloss ihre Studien am königlichen Konservatorium in Antwerpen mit Auszeichnung ab. In den folgenden Jahren konnte sie erste Preise bei renommierten internationalen Wettbewerben wie z. B. Viotti in Italien oder Charles Hennen Concours in Holland gewinnen. Als Solistin und Kammermusikerin ist sie international gefragt und musiziert regelmäßig mit Ph. Hirshhorn, H. Krebbers, M. Kugel und Solisten des Mahler Chamber Orchestra und des Orchestre Philharmonique de Luxembourg.



Zurück zur Übersicht