Schloss Gracht
Erftstadt-Liblar, Fritz-Erler-Str. 1

Als Besitzer von Schloss Gracht wer - den um 1433 Hermann Buschfeld und seine Frau Johanna erwähnt. Ihre Enkelin war Katharina von Buschfeld. Sie vermählte sich 1538 mit Hieronymus Wolff, genannt Metternich zu Friesheim, der aus altem hessischen Adel stammte.

Über 400 Jahre blieb von da an Gracht der Stammsitz der Wolff Metternich zur Gracht, die sich zu einem der angesehensten Geschlechter des Erftraumes entwickelten und zu bedeutendem Einfluss und Reichtum kamen. Bis 1957 blieb Schloss Gracht im Besitz der Familie, von der es dann die Gemeinde Liblar kaufte. Dann wechselte das Schloss mehrfach den Besitzer.

Während der Park in öffentlicher Hand blieb, erwarb 1973 der Verein zur Förderung des Universitätsseminars der Wirtschaft e. V. das Schloss und baute es zu einer Fortbildungsstätte für Führungskräfte der Wirtschaft um.



Zurück zur Übersicht