RITTERGUT ORR
PULHEIM/ORR, HAUS ORR 3

Das Herrenhaus Orr wurde erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt. 1576 stritten der Kölner Erzbischof und der Herzog von Jülich Berg um die Landeshoheit. Das 1838 vom damaligen Dombauinspektor und späteren Dombaumeister (ab1842) Ernst Friedrich Zwirner aus Backsteinen erbaute zweigeschossige Herrenhaus zählt zu den frühesten Beispielen neugotischer Profanarchitektur im Rheinland. Auftraggeber war der Kölner Bankier Peter Daniel Koch.

Zwischen 1850 und 1890 erschuf der Gartenarchitekt Rosarius den Landschaftspark. 1887 erwarb der Elberfelder Werner Pagenstecher das Rittergut Orr, 1928 ging es an die Gebrüder Lüngen aus Erkrath über. Mit dem Auszug der Familie Pagenstecher begann der Verfall des Anwesens. 1985 mit der Eintragung des Gebäudes in die Denkmalliste der Stadt Pulheim konnte dieser gestoppt werden. Seit 2010 wird das Rittergut vom jetzigen Eigentümer behutsam revitalisiert.

Der Konzertsaal liegt im 1. Stock. Es gibt keinen Aufzug!



Zurück zur Übersicht